Logo Frizz Magazin Ulm „Erlebe deine Stadt“ Logo Frizz Magazin Ulm

Wir feiern Geburtstag




Cover der ersten AusgabeDie erste Ausgabe erschien am 1. November 1992 unter dem Namen „Connection in Action." Diese und die zweite Ausgabe waren die einzigen, die in einem kleineren Format gedruckt wurden (24x17cm). Ausgabe 2 war dabei die einzige, die nur  38 Seiten hatte. Ab Ausgabe 3 waren es 46 Seiten und das Magazin wurde im Format A4 produziert.


Wie die erste Ausgabe in Gänze aussieht, könnt ihr euch im FRIZZ-Blog anschauen.

Funfact: 1993 zieht die Redaktion von der Eythstraße (Ulm) nach Neu-Ulm um. Ab Ausgabe 8 arbeitete man in der Memminger Straße. Durch den Umzug erschien im Juni 1993 kein Heft.

Cover der 22 AusgabeAb Ausgabe 22, die im September 1994 erschien, wurde der Name des Magazins auf CIA verkürzt. Damit änderte sich auch das Logo. Ab dieser Ausgabe unterlag das Magazin der ständigen Prüfung durch die IVW und hatte eine Auflage von 10.000 Exemplaren.

Funfact: In der Dezemberausgabe 1994 (25) startet CiA zusammen mit dem Förderkreis für tumor- und leukämiekranke Kinder Ulm e. V. eine Spendenaktion.

Oberbürgermeister Ivo Gönner unterstützt die Aktion.



Cover der 26 AusgabeIm Januar 1995 betrug die verbreitete Auflage von CIA bereits 15.000 monatlich. Auf der letzten Seite wurden aktuelle Gerüchte behandelt, u.a. war der Redakteur (der sog. CiA-Agent) der Meinung, dass Möbel Inhofer verkauft werden und die Disco Golden Gate die Tore schließen soll.

Funfact: Der Mai und der Juni 1996 standen ganz im Zeichen der Mode und hübscher Damen und Herren. CiA suchte nämlich das "CiA Model des Jahres 96." Hierfür fand eine Modegala mit rund 400 Gästen statt. Die Gewinner erhielten neben Ruhm und Ehre ein professionelles Fotoshooting in London als Preis.


Cover der 58 AusgabeNeben der Wahl zur Miss Schwaben 97 im Monkey in Laupheim, fand man in der Ausgabe Nr. 58 ein Interview mit Westbam und eins mit Down Low. Außerdem gab es die Rubrik Techno - Partys, Underground und Drogen" und man näherte sich langsam den Themen Computer und Internet an.

Funfact: Ausgabe 62 im Januar 1998 stellte eine Art Neuanfang dar. Neues Layout, neue Rubriken und einige neue Redakteure. Diese Ausgabe war die umfangreichste aller Zeiten mit 94 Seiten.





Cover der 69 AusgabeIn Ausgabe 69 wurde ausführlich über den Auftritt der Weather Girls beim Schwörmontag berichtet. Ab 1998 spendierte sich das Magazin selbst ein neues Logo und war fortan als CiA City Magazin bekannt. 
Die Heftauflage betrug nun 20.000 Hefte pro Monat und die Seitenanzahl war auf 60 gestiegen. Zum zehnjährigen Bestehen des Café Einstein gratuliert die Redaktion ausgiebig.

Funfact: Das Café Einstein war damals noch am Willy-Brandt-Platz (der bis 1993 noch Berliner Platz hieß)



Cover der 83 Ausgabe (Ulm)Cover der 83 Ausgabe (Memmingen)Ab Ausgabe 83, die im Oktober 1999 erschien, gab es zwei Ausgaben von CiA. Lediglich das Titelbild unterschied sie. Grund hierfür war: Eine der Ausgaben war für den Ulmer, die andere für den Memminger Raum gedacht.
(Ulm: 20.000 Hefte, Memmingen: 10.000 Hefte)


.

 

Cover der 86 Ausgabe (FRITZ)Mit der 86. Ausgabe im Januar 2000 kam ein erneuter Namenswechsel. Der neue Titel: FRITZ Das Magazin. Eine aus heutiger Sicht seltsame Rubrik kam hinzu: Wichtige Rufnummern. Neben Polizei und Feuerwehr waren hier auch die Telefonnummern von z.B. Pro7, ARD und ZDF aufgeführt.

Funfact: Mit dem Beginn der „FRITZ-Ära“ zieht die Redaktion ein weiteres Mal um. Dieses Mal aber nicht allzu weit. Die Redaktionsräumlichkeiten sind ab Februar 2000 in der John-F.-Kennedy Straße in Neu-Ulm zu finden.
Funfact 2: Im September 2000 geht die Website www.bewegungsmelder.de online. Hier wurden alle Termine für Veranstaltungen, Konzerte Events, usw. eingetragen. Das Besondere: alle FRITZ Magazine bundesweit beteiligten sich. 

Cover der 100 AusgabeObwohl Ausgabe 100 das erste Jubiläum darstellte, wurde darauf im Heft selbst überhaupt nicht eingegangen. Was allerdings auf vier Doppelseiten ausführlich besprochen wurde, waren aktuelle Modetrends, darunter Batik-Shirts, T-Shirts mit lustigen Sprüchen und verschiedenste Schlaghosen.

Funfact: Am 18. Mai 2002 findet die erste Parkdeck Party im Blautal Center statt. FRITZ ist einer der Sponsoren.






Cover der 122 AusgabeIm Januar 2003 (Ausgabe 122) verkürzte sich die Seitenzahl des Magazins auf 50. Die Ausgabe stand ganz im Zeichen vom neuen Radiosender Donau 3 FM, welcher am 1. Januar an den Start ging. Außerdem zog die Redaktion von Neu-Ulm nach Ulm in den Henkersgraben um - dahin, wo wir heute noch sind.

Funfact: In Ausgabe 129 findet sich ein kurzes Interview mit Renate. Sie war Empfangsfrau im Planet Fantasy, Deutschlands erstem Themenbordell (Neu-Ulm).
Funfact 2: 2003 bis 2005 gab es auf der letzten Seite des Magazins immer ein Kreuzworträtsel.

 


Cover der 133 Ausgabe2003 war wohl das Jahr der Neuerungen in Ulm. Im Dezember (Ausgabe 133) berichtete FRITZ  Das Magazin groß über die Eröffnung des neuen Kinos in Ulm – dem Xinedome. Außerdem gab es einen großen Gewinnspiel-Adventskalender, bei dem man per SMS mitmachen konnte.

Funfact: 2006 verschwindet das Kreuzworträtsel wieder von der letzten Seite des Hefts. Ersetzt wird es vom, damals im Trend liegenden, Sudoku.