Logo Frizz Magazin Ulm „Erlebe deine Stadt“ Logo Frizz Magazin Ulm

Lokalhelden: ToBeTo



Cover unplugged oder anders ausgedrückt: gute Musik einfach handgemacht. Tobias, Benjamin und Tobias - drei Musiker aus Ulm - interpretieren Bands und Songs auf ungewöhnliche Weise vollkommen neu. Zum Einsatz kommen vorwiegend akustische Instrumente wie Akkordeon, Cajon und Akustikgitarre. Vorhang auf für unsere Lokalhelden: ToBeTo!

ToBeTo

FRIZZ: Wer gehört alles zu ToBeTo und wer macht was?
ToBeTo: Zu ToBeTo gehören Tobias Rogg, Benjamin Hänle und Tobias Brischar. Tobias Rogg spielt Cajon, Schlagzeug und singt manchmal. Benjamin ist unser Frontmann an der Gitarre und am Leadgesang. Tobi spielt Akkordeon und singt die zweite Stimme.

FRIZZ: Wie habt ihr euch zusammengefunden?
ToBeTo: Benny hat uns zusammengebracht. Er kannte uns und wusste, dass wir auch Musik machen. Er hatte die Idee, seinem Vater zum sechzigsten Geburtstag ein paar Lieder darzubieten. Dieser Auftritt hat uns so viel Spaß gemacht, dass wir einfach weiter Musik gemacht haben. Anfangs nur mit Cajon, Gitarre und Akkordeon in der Küche, ohne Gesangsanlage oder sonstigem Equipment. Im Mittelpunkt stand gemeinsam Zeit zu verbringen und einfach Musik zu machen – ohne Hintergedanken an große Auftritte oder so.

FRIZZ: Was hat es mit eurem Bandnamen „ToBeTo“ auf sich?
ToBeTo: ToBeTo war am Anfang eigentlich nur ein Arbeitstitel. To für Tobi, Be für Benny und To für Tobi. Wir haben schlicht und ergreifend zu lange nach einem coolen Namen gesucht. In der Zwischenzeit hatte sich ToBeTo bei vielen Freunden schon festgesetzt, so dass wir einfach bei diesem Namen geblieben sind.

FRIZZ: Welche Art Musik erwarte uns bei euch?
ToBeTo: Naja – verkürzt würden wir sagen: eine Mischung aus Rock- und Popcover. Aber das ist eigentlich nicht ganz zutreffend, denn auf Grund der Instrumentierung können wir nicht einfach covern, sondern machen immer unser Ding draus. So ist zum Beispiel „Highway to hell“ von AC/DC zu spielen in der Besetzung Akkordeon, Gitarre und Cajonschlagzeug schon eine Herausforderung. Wir sind sozusagen gezwungen etwas Neues aus den Songs zu machen.

FRIZZ: Gibt es einen oder mehrere Auftritte, die euch besonders im Gedächtnis geblieben sind?
ToBeTo: Ja, für uns sind die beiden ersten Auftritte noch stark in Erinnerung. Der erste nur vor unseren Eltern, engen Freunden und Bekannten. Wir waren sehr aufgeregt und ziemlich unlocker. Beim zweiten Auftritt kam hinzu, dass eine halbe Stunde vor Auftritt bei Tobi das Abnahmesystem am Akkordeon kaputt ging und Benny dies in rasender Geschwindigkeit reparieren musste.

FRIZZ: Wo kann man euch in nächster Zeit live erleben?
ToBeTo: Am besten schaut ihr auf unserer Homepage: www.tobeto.info oder auf Facebook unter tobetocoverunplugged vorbei. Die nächsten größeren Auftritte sind am 20. Juni in der Manufaktur by BAIER in Pfaffenhofen, am 03. Juli im Cafe Canapé in Söflingen mit einem ruhigeren Programm und am 10. August im Hotel Löwen im Klosterhof in Söflingen.

FRIZZ: Was wünscht ihr euch für die Zukunft?
ToBeTo: Dass wir weiterhin so viel Spaß an der Musik haben. Bis jetzt steht die gemeinsame Zeit und der Spaß im Vordergrund. Wir hoffen, dass wir mit unserer kleinen, aber feinen Combo für einen Abend sorgen können, der den Menschen emotional etwas gibt.

FRIZZ: Habt ihr zum Abschluss noch etwas, was ihr unbedingt loswerden möchtet?
ToBeTo: Musik sollte für gemeinsame Stunden und Emotionen sorgen. Der Leistungsgedanke sollte nicht im Vordergrund stehen. Außerdem wollten wir noch unseren Frauen danken, die uns immer wieder aufs Neue ertragen und unterstützen.


Mehr Infos:
tobeto.info
facebook.com/ToBeTocoverunplugged