Logo Frizz Magazin Ulm „Erlebe deine Stadt“ Logo Frizz Magazin Ulm

Lokalhelden: Daniel Richter




Daniel RichterFRIZZ:
Daniel, erzähl uns von deinem musikalischen Werdegang.

Daniel: Mein musikalischer Werdegang fing mit MusicMaker 2000 auf der PlayStation an. Als dann aber Scooter damit erfolgreich wurden, dachte ich mir ein echtes Instrument zu erlernen. Also lernte ich Gitarre spielen. Meine ersten Bands waren im Punk- und Metal- Bereich – ich kam erst viel später zu meiner Schnulzenmusik (lacht). Zwischendurch habe ich noch in einer Alternative-Rock Band in München gespielt. Mittlerweile habe ich verschiedene kleine Projekte wie zum Beispiel „SEA:K“ aus München und „Richter&Lippus“.

FRIZZ: Wie würdest du deine Musik beschreiben?

Daniel: Wie ein Gespräch unter Freunden. Da ich sehr viel aus meinem Leben und meiner Gefühlswelt preis gebe und mich mitteile, muss und will ich das auch so sehen. Für mich ist jeder Zuhörer ein Freund, ein Vertrauter und auch Leidensgenosse. Denn jeder teilt irgendwie auf seine eigene Art und Erfahrung meine Gedanken und Empfindungen. Es ist schlichtweg Herz-Musik.

FRIZZ: Bist du auch live unterwegs?

Daniel: Ein auf und ab. Die letzten drei Jahre war ich wirklich nicht in der Lage viel zu spielen. Es gab hier und da ein paar kleine Shows und mit der Band „Modern Grey“ eine einwöchige Tour. Seit diesem Jahr ist jedoch ein kleiner Aufschwung zu spüren und ich war mit Samuel Breuer, einem wundervollen Menschen, auf Deutschland-Tour und habe auch hier und da einige kleine Konzerte spielen können. Grundsätzlich bin ich gerne und viel unterwegs und auf der Bühne um meine Musik zu teilen.

FRIZZ: Gibt es einen Auftritt/eine Situation, an die du gerne zurückdenkst?

Daniel: Zu viele, um die Schönste zu nennen, weil sie das alle auf die eine oder andere Weise waren. Aber ich denke aktuell gerade an einen Tag in Potsdam als Samuel und ich auf Tour waren. Wir haben ein kleines privates „Konzert“ von einer unserer Gastgeberinnen bekommen und es war so atemberaubend, dass ich eine Aufnahme davon machen musste. Wir hatten so schöne Momente und haben so einzigartige Menschen kennen lernen dürfen. Ich kann jedem Musiker oder generell jedem Menschen raten, mehr Zeit auf dem Sofa Anderer zu verbringen und sich in neue Abenteuer zu stürzen.

FRIZZ: Ist demnächst mit einer neuen LP oder EP von dir zu rechnen?

Daniel: Gefühlt preise ich seit drei Jahren ein Album an, dass ich dann auch jedes Mal „vertage“ (lacht). Es wird viele neue Lieder geben. Nur bin ich sehr lange nicht in der Stimmung gewesen, etwas zu „produzieren“. Ich bin aber schon im Gespräch mit dem „Bodega-Studio“ bei Stuttgart. Bei den Jungs wird dann mein erstes Album seine Geburt finden. Wann das sein wird, ist noch nicht in trockenen Tüchern. Aber das kann man ja alles auf meiner FB Seite oder meinem Blog verfolgen.

FRIZZ: Vielen Dank für das Gespräch.


Mehr Infos unter:

www.danielrichtermusik.de
 
facebook.com/danielrichtermusik